Blog

  • Home
    Home Hier findest Du alle Beiträge der Seite.
  • Kategorien
    Kategorien Zeigt alle Kategorien.
  • Tags
    Tags Zeigt eine Liste von Tags die im Beitrag verwendet wurden.
  • Autoren
    Autoren Suche nach Mitgliedern.
  • Team-Blogs
    Team-Blogs Suche nach Teams.
  • Login
    Login Anmeldeformular

Bis vor recht kurzer Zeit war die kommerzielle Luftfahrt eine angenehme Art des Reisens. Der Check-in war überwiegend stressfrei, es gab kaum Schlangen, die Beschränkungen für Größe und Inhalt des Gepäcks bereiteten keine Probleme und insgesamt war das Fliegen etwas, auf das man sich freute, und nicht ein notwendiges, aber eher ungemütliches Mittel zum Zweck. Selbst das Reisen in der Business Class oder First Class hat etwas von dem Glanz eingebüßt, den die Premiumluftfahrt einst genoss.

Stellen Sie sich also einmal vor, wir könnten zurück in dieses goldene Zeitalter der kommerziellen Luftfahrt, in dem Schlangen vermieden werden, das Flugzeug sofort bereitsteht und das Flugpersonal sich während des Flugs um Ihre Sicherheit, Ihren Komfort und Ihr Wohlergehen kümmert, anstatt zu versuchen, zusätzliche Produkte zu verkaufen. Das ist das Schöne an privaten Charterflügen – eine Art des Reisens, die von mehr und mehr Einzelpersonen und Unternehmen aus einer Vielzahl von Feldern entdeckt wird, aus Wirtschaft und Sport ebenso wie aus den Film- und Musikbranchen und sogar von Privatpersonen. Kurz gesagt: von Menschen und Unternehmen, die bereit sind, einen Aufpreis für die Flexibilität, den Komfort und das Serviceniveau von Charterflügen im Vergleich zu den zunehmend seelenlosen traditionellen Linienflügen für Lang- und Kurzstrecken zu zahlen.

Fliegen Sie nach Ihrem eigenen Zeitplan

Einer der größten Vorteile von Charterflügen im Vergleich zu Linienflügen ist die Flexibilität, nach Ihrem eigenen Zeitplan fliegen zu können. Sie bestimmen die Abflugzeit. Wenn sich im letzten Moment noch etwas verschiebt oder etwas dazwischenkommt, bedeutet das nicht zwangsweise, dass eine stressige oder hektische Fahrt zum Flughafen auf Sie wartet oder, noch schlimmer, dass Ihr Gate schon geschlossen wurde und der Flieger ohne Sie geflogen ist.

Das ist besonders wichtig, wenn Zeit wirklich Geld ist. Wenn Sie per Charterflug reisen, müssen Sie nicht ein paar Stunden vor Abflug für den Check-in am Flughafen sein und sich nicht an den vorgegebenen Flugplan der Fluglinie halten. Sie müssen sich nicht entscheiden, ob Sie dringende Arbeiten an Ihrem Abflugort erledigen oder rechtzeitig zum Flughafen fahren, um den Zeitplan an Ihrem Reiseziel nicht durcheinanderzubringen.

Das richtige Flugzeug für jeden Flug

Die größeren, angeseheneren Charterunternehmen wie Air Charter Service haben Zugriff auf eine Reihe von Flugzeugtypen, von der kleineren, aber überraschend geräumigen und luxuriösen zweimotorigen Beech Baron oder ihrem größeren Pendant, dem zweimotorigen Turbopropflugzeug Beech King Air, über Geschäftsreiseflugzeuge wie dem bewährten Bombardier Learjet 40 bis hin zu größeren Executive-Flugzeugen für die Langstrecke, wie etwa dem Airbus 318 Elite, sowie einer großen Auswahl an Hubschraubern. So können Sie immer das ideale und kosteneffizienteste Modell für Ihre Anforderungen finden. Für kürzere Strecken haben kleinere Starrflügelflugzeuge deutliche Vorteile, da sie die kürzeren Start- und Landebahnen von Business-Flughäfen nutzen können, wodurch sich Kosten wie zum Beispiel die Landegebühren sowie Anreisezeiten an Start und Ziel verringern. Wenn Sie einen Hubschrauber chartern, sind Ihre Flexibilität, Ihre Freiheit und Ihr Betriebsradius natürlich viel größer – oftmals so groß, dass Sie nur aus dem Hubschrauber steigen müssen und direkt in Ihr Geschäftsmeeting, Ihr Aufnahmestudio oder Ihr Hotelressort gehen können.

Gruppencharterflüge

Charterflüge sind nicht nur für die Reisebedürfnisse von Einzelpersonen eine ideale Lösung, sondern auch für Gruppen, die das gleiche Ziel anfliegen wollen. Die Kosten pro Person können im Vergleich zu traditionellen Charterflügen eine sehr attraktive Option darstellen, ohne dass die Vorteile von Flexibilität, Komfort und Zeitersparnis, durch die sich private Charterflüge auszeichnen, gemindert würden. Wenn Sie wissen, dass das von Ihnen gewählte Charterunternehmen ein Flugzeug der idealen Größe und Leistung bereitstellen kann, gibt Ihnen das die Sicherheit, dass die Kosten so niedrig wie möglich gehalten werden.

Private Charterflüge zu einem Bruchteil des Preises

Wer ein kleineres Budget hat, sollte bedenken, dass Charterunternehmen Flugzeuge oft leer überführen und sogenannte „Empty leg“-Flüge durchführen müssen. Das bedeutet, dass Sie ein paar tolle Angebote erwischen können, wenn Ihr Reiseplan flexibel genug ist, um einen Flug abzupassen, der sonst leer stattfinden würde. Es lohnt sich auf jeden Fall, mit Ihrem Charterunternehmen darüber zu sprechen – möglicherweise wird es eine angenehme Überraschung für Sie sein, dass der Luxus und der Komfort von privaten Charterflügen nicht mit einem hohen Preis verbunden sein müssen.

Über den Autor

Chris Armstrong hat seit Langem eine Privatpilotenlizenz und Instrumentenflugberechtigung und beträchtliche Flugerfahrung mit der Art von Flugzeugen, die am leichteren Ende des Charterbetriebs eingesetzt werden. Einzig sein Hauptberuf als Berater für Wirtschaft und die Energiebranche hat ihn (bis jetzt) davon abgehalten, einer hauptberuflichen Karriere als Charterpilot nachzugehen.

Markiert in: Luftfahrt Wirtschaft
in Wirtschaft 4515 0

Die Vorfreude auf den bevorstehenden Urlaub ist fast so schön wie der Urlaub selbst. Warum also nicht einfach diese Vorfreude zelebrieren und schon mal ein paar Dinge besorgen, die auf jeden Fall in den Koffer wandern sollten? Die folgenden zehn Dinge sorgen dafür, dass der Sommerurlaub noch schöner, aufregender oder auch entspannter wird.

 

Noch bevor es losgeht, lohnt es sich, eine Reise-Spardose aufzustellen. Wenn diese auch noch in Koffer-Optik daherkommt, wirft man gerne mal den einen oder anderen Schein hinein, um später im wohlverdienten Urlaub Extrageld zum Shoppen, Essengehen oder für aufregende Unternehmungen zu haben.

Wenn es dann endlich in den Urlaub geht, sollte man die Fahrt oder den Flug dorthin möglichst angenehm gestalten. Mittlerweile sind äußerst komfortable Reisekissen im Internet erhältlich, die zum Ausruhen und Schlafen einladen. Am besten eignet sich ein aufblasbares Kissen, das platzsparend verstaut werden kann.

Wer nicht gerne in fremden Hotelbetten schläft, sollte sich frühzeitig ein Inlet für Schlafsäcke besorgen. Dieses kann sogar kühlend wirken und wird nach dem Urlaub einfach in die Waschmaschine gesteckt.

Damit es beim Packen des Koffers und später im Urlaub beim Suchen diverser elektronischer Geräte nicht zu Frustrationen kommt, bietet sich ein geräumiger Kabelbeutel an, in dem Smartphone, Kamera, MP3-Player und weitere Geräte inklusive Kabel und Zubehör ordentlich verstaut werden können. So gibt es keine verknoteten Kabel und kein lästiges Suchen nach weiteren Speicherkarten oder Akkus für die Kamera.

Wenn es endlich an den Strand und ins Meer geht, sollte zunächst praktisch gedacht werden. Wohin mit den ganzen Wertsachen wie Geldbeutel, Handy oder Kamera? Für die Zeit im Wasser bietet sich ein verschließbarer Beach Container an. Dieser besitzt im Idealfall eine Möglichkeit zur Befestigung an einem schweren Gegenstand und ein Zahlenschloss, das so schnell keiner knackt. Für kleine Wertsachen tut es auch eine wasserdichte Aufbewahrungsbox zum Umhängen.

Ein schöner Tag am Meer will natürlich festgehalten werden. Damit die teure Spiegelreflexkamera durch das spritzige Nass am Meer keinen Schaden nimmt, darf eine Unterwasserkamera auf keinen Fall im Urlaub fehlen. Damit lassen sich nicht nur tolle Fotos am Strand machen, sondern auch faszinierende Aufnahmen im oder sogar unter Wasser! Für ein paar Schnappschüsse eignet sich eine Einwegkamera. Wer langfristig tolle Urlaubsfotos im Wasser aufnehmen will, kann jetzt einen der aktuellen Amazon Gutscheine nutzen und sich eine hochwertige, wasserdichte Digitalkamera gönnen. Egal ob Bootstour, Tauchtrip oder entspanntes Planschen - mit einer wasserdichten Kamera lassen sich diese einmaligen Urlaubsmomente festhalten.

Damit es im Wasser auch entspannt zugeht, sollte auf jeden Fall eine aufblasbare Badeinsel im Gepäck sein, die für erholsame Momente auf dem Wasser sorgt. Einfach auf dem Meer treiben lassen und dabei die Sonne genießen. Damit es keinen Sonnenbrand gibt, empfiehlt sich eine Insel mit integriertem Sonnendach.

Ein echtes Highlight für den Urlaub mit Freunden ist ein schwimmender Getränkekühler, in dem Bier, Sekt und Cocktails, aber natürlich auch alkoholfreie Durstlöscher Platz finden.

Und wer knackig gebräunt aus dem Urlaub kommen möchte, ohne dabei einen Sonnenbrand zu riskieren, packt auf jeden Fall ein hochwertiges Sonnenöl ein. Dieses sollte gleichzeitig UV-Schutz gewährleisten und eine nachhaltige Bräunung unterstützen.

Markiert in: Kultur Leben
in Kultur 10179 0

Je größer die Nation, umso stärker haben sich gewisse Stereotypen bezüglich ihrer Bevölkerung etabliert. Sie kennen sie alle: Der (stereo)typische Franzose trägt gerne schwarz-weiß gestreifte Shirts und einen liebevoll zurecht gezupften Schnurrbart, liebt Baguette, Käse und Rotwein und ist in seiner Freizeit als Hobby-Pantomime tätig, der Durchschnittsitaliener kann nicht ohne Pizza und Spaghetti, fährt mit seiner Vespa Kamikaze durch die Gegend und macht bei aufregenden Gesprächen diese typische italienische Handbewegung, die wohl nicht näher erklärt werden muss, und wir Deutschen sind angeblich sehr akkurat und überpünktlich: Das Leben braucht Regeln und bei fünf Minuten Verspätung von Zug, Bus oder Verabredung werden wir bereits nervös, heißt es. Und wie ist das bei den Bewohnern Großbritanniens?

Kulinarische Eigenarten

Den Deutschen vom Prinzip her eigentlich gar nicht so unähnlich, hat dieses Inselvolk dennoch in den hunderten Jahren Inselleben einige Besonderheiten und Verhaltensweisen entwickelt, die es von den Festlandeuropäern unterscheidet. Eine davon ist, zumindest unseren Stereotyp zufolge, die englische Liebe zum Tee. Punkt 17 Uhr ist Teatime, da wird genüsslich der Afternoon-Tea geschlürft und leckere Kekse dazugeknabbert. Wobei, dass die Kekse lecker sind sei dahingestellt – angeblich lässt die englische Küche eher zu wünschen übrig. Gewürze werden dem Stereotyp zufolge wenn dann nur äußerst sparsam eingesetzt und in Restaurants ist kaum ein Gericht zu finden, das ohne „Chips“ als Beilage serviert wird. Überdies weisen die Briten für uns Festlandeuropäer ein eher schwer nachvollziehbares Ernährungsverhalten auf. So werden bereits zum Frühstück unter anderem Bohnen, Würstchen und gegrillte Tomaten oder Champignons serviert, Orangenmarmelade und Marmite (geschmacksintensiver Hefeextrakt) sind beliebte Brotaufstriche und Fleischgerichte werden häufig mit Minzsauce genossen.

Die britische Lebensart – Modisches von der Insel

Die Briten sind auch für ihren besonderen Sinn für Mode bekannt. Auch wenn die Temperaturen knapp über den Nullpunkt liegen und der berühmt berüchtigte britische Dauerregen das Land im Griff hat (ein weiteres Klischee, nicht ganz aus der Luft gegriffen) – stolz zeigen die Britinnen in kurzen, oft farbenfrohen Kleidern, was sie zu bieten haben, und verdrehen so den englischen Gentlemen den Kopf. Diese wiederum kleiden sich in der Vorstellung von uns nicht-Insulanern schick und elegant, mit tadellosem Smoking, blitzblanken Schuhen und edlen Lederhandschuhen oder Autofahrerhandschuhen von traditionsreichen ur-britischen Herstellern wie Dents. Lange Handschuhe werden oft auch von der Queen getragen – der, wenn man nach den Klischees geht, wohl meistgeliebten Dame Großbritanniens. Nicht nur sie genießt bei den Briten große Beliebtheit: Die gesamte Königsfamilie wird offenbar hoch geschätzt und mit Hilfe von Klatsch-Zeitschriften wie „The Sun“ wird fleißig mitverfolgt, was in ihrem Leben so passiert.

Ich betteln Ihr pardon?

Es sind nicht nur Äußerlichkeiten und Ernährungsvorlieben, welche die Briten von anderen Europäern unterscheiden. Eine weitere Besonderheit lässt sich im Verhalten der Inselbewohner erkennen: Nicht nur im Fußball gehören Sie zur Weltklasse – auch bei dem Rennen um das höflichste Volk der Welt sind sie im Spitzenfeld zu finden. In keinem anderen Land werden einem so viele Türen aufgehalten und ähnlich viele Lächeln von Fremden geschenkt, als in Großbritannien. Und wo sonst entschuldigt sich sogar ein öffentlicher Bus dafür, dass er derzeit nicht in Betrieb ist? So höflich die Briten, so schwarz ihr Sinn für Humor: der berühmte englische Humor strotzt vor Trockenheit, Absurdität, Direktheit und Nonsens. Doch egal wie brutal direkt britischer Humor auch sein mag, er kommt dennoch sehr höflich, mit viel Unterstatement – auf die feine „britische Art“ eben.

Markiert in: Kultur Stereotypen
in Kultur 6135 0
0

Die PIM Gold und Scheideanstalt, die sich bisher in den Bereichen Barrengold und Altgoldankauf einen Namen gemacht hat, eröffnet nun zum 01.03.2015 einen Showroom für Uhren und individuellen Schmuck in ihrem Stammhaus in Heusenstamm.

Weiterlesen
in PIM / PGD News 10598 0
0

Arbeitnehmer können von ihrem Arbeitgeber monatlich bis zu 44 Euro an Sachbezügen bekommen. Ein neues Angebot der PIM Gold und Scheideanstalt, einem der führenden Edelmetalllieferanten in Deutschland, ermöglicht es, diesen Sachlohn in Form von 999,9/1000 Feingold zu gewähren. Das Edelmetall stellt eine Alternative zu sonst üblichen Firmen-Angeboten wie Mahlzeiten, Benzingutscheinen oder ähnlichem dar.

Weiterlesen
in PIM / PGD News 10256 0

Heusenstamm (ots) - Das Goldhandelshaus PIM Gold und Scheideanstalt GmbH in Heusenstamm bietet Goldkäufern bereits beim Einkauf von Goldbarren eine Rückkaufsoption an.

Weiterlesen
in PIM / PGD News 15174 0
0

Heusenstamm (ots) - Mit einem neuen Goldabonnement können sich Interessenten ab sofort regelmäßig und zugleich variabel in Edelmetall engagieren. Das vom Goldhandelshaus PIM aufgelegte Internationale Gold-Abonnement (IGA) ist in der Standardversion im Unterschied zu anderen Varianten gebührenfrei. Das Produkt richtet sich speziell an Käufer, die sich finanziellen Spielraum erhalten wollen oder müssen. Dieses Abonnement bietet Ihnen die Möglichkeit, monatlich für einen bestimmten Betrag physisches Gold zu kaufen, ohne sich auf eine Mindestlaufzeit festlegen zu müssen. Der Einstieg ist ab 25 Euro möglich. Der Kaufpreis liegt 1 Prozent unter dem durchschnittlichen Marktpreis. Bei Bedarf kann das Gold-Abonnement beendet oder unterbrochen und wieder aufgenommen werden.

Weiterlesen
in PIM / PGD News 11443 0

Heusenstamm (ots) - Ein außergewöhnliches Weihnachtsgeschenk zu finden, kann schwierig sein. Schließlich soll das Präsent sowohl Freude bereiten, als auch Wertigkeit und Beständigkeit ausdrücken. Goldkarten von PIM erfüllen diese Wünsche: Sie glänzen mit eingearbeiteten Goldbarren aus zertifiziertem 999,9/1000 Feingold. Die 0,5 Gramm Barren sind umrahmt von scheckkartengroßen Karten im weihnachtlich gestalteten Design. Die Goldgeschenkkarten kosten 24,99 Euro. Sie können online (www.0800pimgold.de) oder telefonisch unter 0800pimgold (0800-7464653) beim Goldhandelshaus PIM im hessischen Heusenstamm bestellt werden.

Weiterlesen
in PIM / PGD News 12213 0

Serdar Güder (54), gebürtiger Türke und gelernter Wirtschaftsinformatiker, ist der Gründer des Regionalportals Ottobrunner.info. Seine außerordentliche Wortgewandtheit und Kommunikationsfähigkeit brachten ihm viel Ruhm, seine risikofreudige und zugleich innovative Lebenseinstellung jedoch auch Ernüchterung.

Weiterlesen
in Geschichten 11730 0
0
Back to top